Bildung der Ausrückebereiche: Zur Verbandsgemeinde Rhaunen gehören die örtlichen Feuerwehren mit ca. 280 aktiven Feuerwehrkameradinnen und -kameraden. Im Jahr 2006 wurde durch den Verbandsgemeinderat ein neues Feuerwehrkonzept verabschiedet. Danach werden die örtlichen Feuerwehren in 4 Ausrückebereiche zusammengefasst. Warum Ausrückebereiche? Ziel der Bildung von Ausrückebereichen ist es, dass speziell tagsüber genügend Einsatzpersonal zur Verfügung steht, um nach der Feuerwehrverordnung die festgelegte Einsatzgrundzeit von 8 Minuten einhalten zu können. ARB3 Oberland: Die Ortswehren Asbach, Hottenbach und Schauren gehören dem Ausrückebereich ARB3 Oberland an.
Standort: Schauren Funkrufname: Florian Rhaunen 3/44-1 Hersteller: Iveco-Magirus Aufbau: Barth Hubraum: 6128 Leistung: 104kW / 141PS Besatzung: 8 + 1 Beschreibung: Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 mit im Heck eingebauter Feuerlöschkreiselpumpe FP 8/8 mit 800l Wasserleistung pro Min. bei 8 bar, 600l Wassertank
Standort: Asbach Funkrufname: Florian Rhaunen 3/42-1 Hersteller: MB 616 D 4x2 Vario Aufbau: Rosenbauer Hubraum: 6128 Leistung: 115 kW (156 PS) Besatzung: 5 + 1 Beschreibung: Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) Löschwassertank mit einem Inhalt von 500 Litern, der über einen Schlauch an die Tragkraftspritze angeschlossen ist. Das Fahrzeug verfügt außerdem über eine Schnellangriffseinrichtung oder eine so genannte „Vorrichtung zur schnellen Wasserabgabe“.
Feuerwehrfahrzeuge vom ARB3 Oberland:
Standort: Hottenbach Funkrufname: Florian Rhaunen 3/41-1 Hersteller: Aufbau: Hubraum: Leistung: Besatzung: 5+ 1 Beschreibung: Das Tragkraftspritzenfahrzeug ist ein Feuerwehrfahrzeugtyp bei den deutschen Feuerwehren, der in zwei Bauformen genormt ist. Ihren Namen erhielten diese Fahrzeuge durch ihre entnehmbare Feuerlöschkreiselpumpe zur Brandbekämpfung.
KONTAKT